Dip Slides

  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Dip Slides Kombi

Nachweis von Bakterien

Mit den 2-Kammer-Messstreifen Dip Slides Kombi können durch ein einfaches Verfahren Bakterien, Hefen und Pilze nachgewiesen werden.

Bitte beachten Sie die kurze Lagerstabilität von Dip Slides Kombi (ca. 3 Monate!). Lagern Sie das Produkt dunkel (z.B. durch Einwickeln in Alufolie) und bei Raumtemperatur.

Anleitung

Dip Slides Kombi

2-Kammer Meßstreifen zur Untersuchung auf aerobe Bakterien, Pilze und Hefen

Aufbau

Der Dip Slides Kombi besteht aus einem nährstoffbeschichtetem Kunststoffträger, der auf der einen Seite mit hellgelbem TTCAgar

(Nährstoff für aerobe Bakterien), auf der anderen Seite mit rosafarbenem Rose-Bengal-Agar (Nährstoff für Hefen und Pilzen)

beschichtet ist.

Funktion

Zum Nachweis der Bakterien, Pilze und Hefen werden kleine Kolonien gezüchtet, die per Auge ausgezählt werden können. Die

Anzahl (nicht die Größe) der einzelnen Kolonien pro Meßstreifen ist ein Maß für die tatsächlich vorhandene Belastung und Hinweis

auf die Ursache der Probleme.

Zur Koloniebildung sind folgende Brutzeiten notwendig:

Temperatur Bakterien Hefen und Pilze

bei 27°C - 30°C 1 - 2 Tage 3 Tage

Temperatur Bakterien Hefen und Pilze

bei 20°C 2 - 3 Tage 4 - 5 Tage

Achtung: Bei zu langer Brutzeit können die einzelnen Brutgebiete für Bakterien, Hefen und Pilze nicht mehr gezählt werden, da sie

zusammenwachsen. Daher sollte der Meßstreifen nach der Mindestbrutzeit kurz kontrolliert werden.

Haltbarkeit und Lagerung

Die Behälter erst direkt vor der Untersuchung öffnen. Einmal geöffnete Behälter können unter Umständen das Untersuchungsergebnis

verfälschen. Die Meßstreifen werden bei Raumtemperatur (ca. 20 °C) vor Zug und Licht geschützt aufbewahrt. Bei Temperaturschwankungen

tritt eine Kondenswasserbildung auf, die die Qualität der Dip Slides Kombi nicht beeinflußt.

Das Haltbarkeitsdatum der Dip Slides Kombi ist der Verpackung aufgedruckt.

Entsorgung

Die Verbreitung der Bakterien, Pilze und Hefen sollte vermieden werden. Der Meßstreifen sollte über Nacht in 1% Kohrsolinlösung

eingelegt oder verbrannt werden.

So werten Sie Dip Slides Kombi aus

Zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl vergleichen Sie die Nährböden mit den abgebildeten Mustern. Die

Auswertung erfolgt durch direkten Vergleich der Koloniendichte auf den Meßstreifen mit Musterbildern.

Unter Umständen müssen die beiden Meßstreifenseiten nach unterschiedlichen Brutzeiten ausgewertet

werden. Die Abkürzung KBE steht für die Anzahl der koloniebildenden Einheiten. Bei der Beurteilung der

Belastung kommt es auf die Anzahl der Kolonien an, nicht auf deren Größe. Benutzen Sie den nebenstehenden

Farbcode zur qualitativen Beurteilung.

1. Seite:

Belastung mit Bakterien (hellgelber Nährboden)

Farblose Kolonien sind bei der Bestimmung der Belastung zu berücksichtigen. In seltenen Fällen kann es auch zu völlig farblosem

Bewuchs oder zu einem zusammengewachsenen Bakterienbewuchs kommen, der als gleichmäßig farblose oder rote Oberfläche

erscheint. Vergleichen Sie in Zweifelsfällen den bebrüteten Nährbodenträger immer mit einem unbenutzten Dip Slides Kombi.

Fadenpilze

Fadenpilze treten als wollige Kolonien

auf, bestehend aus einzelnen

Sporen, Fadenteilen oder Fadenansammlungen.

So werten Sie Dip Slides Combi aus

Zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl vergleichen Sie die Nährböden

mit den unten abgebildeten Mustern. Die Abkürzung KBE steht für die

Anzahl der koloniebildenden Einheiten. Bei der Beurteilung der

Belastung kommt es auf die Anzahl der Kolonien an, nicht auf deren Größe.

Benutzen Sie den nebenstehenden Farbcode zur qualitativen Beurteilung.

Belastung mit Bakterien

Belastung mit Pilzen und Hefen

mäßige bis starke

Belastung

sehr schwache bis

schwache Belastung

starke bis sehr starke

Belastung

Bakterien wachsen auf dem hellgelben Nährboden.

Farblose Kolonien sind bei der Bestimmung der Belastung zu

berücksichtigen. In seltenen Fällen kann es auch zu völlig farblosem

Bewuchs oder zu einem zusammengewachsenen Bakterienbewuchs

kommen, der als gleichmäßig farblose oder rote Oberfläche erscheint.

Vergleichen Sie in Zweifelsfällen den bebrüteten Nährbodenträger

immer mit einem unbenutzten Dip Slides Combi.

Pilze und Hefen wachsen auf dem rosafarbenen Nährboden. Es kann reiner Pilzbewuchs, reiner Hefebewuchs

oder Mischbewuchs auftreten.

So werten Sie Dip Slides Combi aus

Zur Bestimmung der Gesamtkeimzahl vergleichen Sie die Nährböden

mit den unten abgebildeten Mustern. Die Abkürzung KBE steht für die

Anzahl der koloniebildenden Einheiten. Bei der Beurteilung der

Belastung kommt es auf die Anzahl der Kolonien an, nicht auf deren Größe.

Benutzen Sie den nebenstehenden Farbcode zur qualitativen Beurteilung.

Belastung mit Bakterien

Belastung mit Pilzen und Hefen

mäßige bis starke

Belastung

sehr schwache bis

schwache Belastung

starke bis sehr starke

Belastung

Bakterien wachsen auf dem hellgelben Nährboden.

Farblose Kolonien sind bei der Bestimmung der Belastung zu

berücksichtigen. In seltenen Fällen kann es auch zu völlig farblosem

Bewuchs oder zu einem zusammengewachsenen Bakterienbewuchs

kommen, der als gleichmäßig farblose oder rote Oberfläche erscheint.

Vergleichen Sie in Zweifelsfällen den bebrüteten Nährbodenträger

immer mit einem unbenutzten Dip Slides Combi.

Pilze und Hefen wachsen auf dem rosafarbenen Nährboden. Es kann reiner Pilzbewuchs, reiner Hefebewuchs

oder Mischbewuchs auftreten.

Fadenpilze

Hefen bilden runde,

bucklige und glanzlos

__ifPurchasable__
__endifPurchasable__